25.04.2018, 18:15 Uhr

Studium Generale "Emilie und Oskar Schindler. Eine mutige Rettung der 1200 Juden vor dem Tod" Prof. Erika Rosenberg (eine Erbin des Schindler'schen Nachlass) referiert zu diesem Thema

Der Name "Schindler" bedeutet viel mehr als der Film von Steven Spielberg. Der mutige und zivilcouragierte Einsatz des Ehepaares rettete das Leben von 1200 Juden in der trotsloser Zeit des Holocaust.

Emilie und Oskar Schindler opferten ihr eigenes Leben und ihr gesamtes Vermögen zwischen Oktober 1939 und Mai 1945 um ihre jüdischen Arbeitskräfte vor dem sicheren Tod in den Gaskammern zu retten.

Nach dem Krieg gerieten beide in Vergessenheit. Die Schindlers emigrierten 1949 nach Argentinien. 1957 kehrte Oskar nach Deutschland wegen des Lastenausgleich zurück. Die Mühlen der Bürokratie mahlten jedoch sehr langsam und zum Schluß blieb er in Frankfurt am Main bis zu seinem Tod im Jahr 1974 . Beigesetzt wurde er aber auf den Katholischen Friedhof auf dem Zionsberg in Jerusalem.

Emilie Schindler kämpfte weiter in Argentinien ums Überleben vor den ständigen Wirtschaftskrisen im Lande.

Weder Steven Spielberg noch das Holocaust Museum Yad Vashem wollten die große Anteilnahme der Emilie bei der Judenrettung anerkennen und sie argumentierten außerdem, die Schindlers wären geschieden. Emilie und Oskar aber ließen sich ja nie scheiden. Schindlers Liste, eine Geschichte mit Mut, Courage, Menschenrechten aber auch mit vielen Ecken und Kanten und Undankbarkeit.

25.04.2018, 18:15 Uhr
Hochschule Reutlingen

zurück zur Übersicht
<April 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Ansprechpartner

Bernhard Wuchenauer

Katholischer Hochschulseelsorger,
Pastoralreferent

Sprechzeiten:
i.d.R. am Dienstag
+ nach Vereinbarung

Alteburgstraße 150
(Geb. 20-016)
72762 Reutlingen

Tel 07121 271-9540
Mob 0163 7605574


Die Stelle des evangelischen Hochschulpfarrers ist derzeit nicht besetzt.

Social Media

Erreichbar sind wir auch über:


Instagram: ekhg_reutlingen